Pflanzenbau-/Tierzucht-Labor

Der eigens eingerichtete Pflanzenbau/Tierzucht-Laborraum der HLBLA St. Florian kommt in verschiedenen Unterrichtsfächern zur Anwendung.

Hierbei stehen in erster Linie die praktischen Tätigkeiten in Form von kleinen Übungsgruppen im Vordergrund. Die Laborplätze sind mit Keramikoberflächen, Wasser-, Gas- und Stromanschlüssen ausgestattet und erlauben so auch „schmutzige“ Arbeiten. Im Fokus stehen hier vor allem das selbständige und praktische Arbeiten der Schülerinnen und Schüler.

Das Pflanzenbau-Labor wird vorrangig in folgenden Unterrichtsfächern genutzt:

  • Pflanzenbau-Übungen: Bodenuntersuchunen, Saatgut und Sämereien erkennen, Saatgutuntersuchung, Bestimmung von Pflanzenkrankheiten, Bestimmung von Pflanzenschädlingen und Unkräutern, Anbau-, Fruchtfolge- und Düngplanung, Planung von Pflanzenschutzmaßnahmen
  • Gemüsebau: Kultur-, Dünge- und Pflanzenschutzplanung
  • Weiters wird das Pflanzenbau-Labor für folgende Unterrichtsfächer verwendet: Landwirtschaftliches Praktikum, Übungen in den fachtheoretischen Fächern (NTHÜ, BABÜ), diverse landwirtschaftliche Spezialgebiete

 

Das Labor ist auch mit dem modernsten Equipment ausgestattet, welches zur Boden- und Saatgutuntersuchung herangezogen wird. Mithilfe von Mikroskopen können Pflanzen genau untersucht werden und eventuelle Pflanzenkrankheiten systematisch erfasst, beschrieben und analysiert werden.

Hilfreiche Informationen können hierbei aus aktueller Bestimmungsliteratur entnommen werden.

Um Insekten und Pflanzen genau bestimmen zu können, liegen im Pflanzenbau- und Tierzucht-Labor Schaukästen auf.

Veröffentlicht am 01.09.2020, HLBLA St. Florian