Erasmus+ "So is(s)t Europa" ­č笭čç║

Gemeinsam mit vier weiteren landwirtschaftlichen Schulen aus (Tabor), (Auer, S├╝dtirol), (Porec, Istrien) und (Aurich, Ostfriesland) wird der Weg regionaler Spezialit├Ąten von der Produktion, ├╝ber Verarbeitung und Vermarktung bis auf den Teller nachvollzogen.

Die Bedeutung der regionalen Lebensmittelversorgung wird dabei an konkreten Beispielen verdeutlicht.

Bei den f├╝nf Partnerschulen handelt es sich um h├Âhere landwirtschaftliche Schulen. Das gemeinsame Ziel ist, in ausgew├Ąhlten Regionen der Partnerl├Ąnder (S├╝dtirol, Ostfriesland, S├╝db├Âhmen, Istrien und Ober├Âsterreich) die Bedeutung der Produktion lokaler Spezialit├Ąten f├╝r die Landwirt*innen zu erfahren.

Anbau, Herstellung, Vermarktung und Verarbeitung der Produkte spielen dabei eine wesentliche Rolle. Verkostungen und gemeinsame Koch- und Backevents d├╝rfen nicht fehlen ÔÇô sie sorgen rasch f├╝r ein Zusammenwachsen der internationalen Gruppe.

In diesem Schuljahr besuchen wir ebenfalls unsere Partnerschulen. Letzte Woche fand in Vorbereitung auf den Besuch ein Foto-Workshop mit den Erasmus+-Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt.

Ausgestattet mit den wichtigsten Basics (z.B. "Goldener Schnitt", Lichtverh├Ąltnisse, Wahl der richtigen/optimalen Perspektive, ...) steht auch einem zuk├╝nftigen (virtuellen) Austausch nichts mehr im Wege.

Veröffentlicht am 05.03.2023