Informationen zum Schulbeginn + Sicherer Schulstart

Hier sind die wichtigsten Informationen zum Schulstart 2021/22 an der HLBLA St. Florian zu finden.

Bitte für die Anreise am ersten Schultag unbedingt beachten:

  • Das erstmalige Betreten der Schule am Montag, 13.09.2021, darf seitens Schüler*innen, Eltern und anderen Begleitpersonen nur über den Haupteingang erfolgen (à Überprüfung der 3-G-Regel für Eltern und anderen Begleitpersonen: Zutritt erhält nur, wer einen gültigen 3-G-Nachweis vorweisen kann. Als Kennzeichnung wird ein selbstklebender Sticker dienen, der sichtbar an der Kleidung angebracht wird).
  • Die Schüler*innen müssen unabhängig von ihren epidemiologischen Status vor Ort einen Antigen-Test am eingerichteten Klassenschalter durchführen, Internatsschüler*innen vor Bezug des Internats, alle anderen Schüler*innen spätestens vor der Begrüßungsveranstaltung um 12.30 Uhr im Festsaal; externe Schüler*innen vor der Jahrgangsvorstandsstunde um 9.30 Uhr (bitte rechtzeitig anreisen). Wiederholungsprüfungskandidat*innen werden beim Sekretariat ab 07:00 Uhr getestet.
  • Alle Personen haben einen wirksamen Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen, Schüler*innen und Mitarbeiter*innen nach negativer Testung, nur noch außerhalb der Unterrichts- und Gruppenräume bzw. der Internatszimmer. Auch beim Eröffnungsgottesdienst in der Stiftsbasilika ist das Tragen eines MNS obligat.
  • Positiv Getestete verlassen umgehend das Schulgebäude. Über das positive Testergebnis werden ggf. Eltern, Schul- und Gesundheitsbehörde in Kenntnis gesetzt. Bis zum Vorliegen einer Entscheidung durch die Gesundheits-, bzw. zuständige Bezirksverwaltungsbehörde haben betreffende Schüler*innen jedenfalls vom Unterricht und aus dem Internat fernzubleiben.

Maßnahmen in den ersten drei Schulwochen:

Zumindest in den ersten drei Schulwochen werden ALLE Schüler*innen, Lehrer*innen und Bedienstete jeweils dreimal pro Woche getestet, unabhängig davon, ob sie bereits geimpft oder genesen sind. Zu den bereits gewohnten Antigen-Schnelltests („Nasenbohrer“-Tests), wird ein Test pro Woche als PCR-Test mit Mundspülung bei den Schüler*innen durchgeführt.

Der PCR-Test ist aktuell die verlässlichste Methode, um Menschen auf das Corona-Virus zu testen. Aus diesem Grund wurde entschieden, allen Schülerinnen und Schülern neben den Antigen-Testungen auch einmal pro Woche die Möglichkeit dieses Testverfahren zu bieten.

Die PCR-Tests sind in der Durchführung für die Schüler*innen ähnlich simpel wie die Antigen-Tests (vgl. Anleitung in der Anlage).

Die ausgehändigten QR-Code-Sticker müssen zu Beginn des Testvorgangs von den Schüler*innen FEST auf den Schraubverschluss angedrückt und gut festgestrichen werden! Der Schraubverschluss darf dabei weder feucht noch verschmutzt oder fettig sein. Nach dem Spülen muss der Schraubverschluss fest verschlossen werden.

Testrhythmus in der ersten Schulwoche

ROT = Testung

BLAU = Zeitraum der Gültigkeit der Testung (PCR: 72h; Antigen: 48h)

Montag (1. Schultag)

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

AG

 

PCR + AG*

   

AG

AG

AG

AG, PCR

PCR

*am Mittwoch ist eine Kombination aus AG und PCR-Test notwendig, damit für Mittwoch ein gültiges Testergebnis vorliegt. Das PCR-Testergebnis erhalten wir Donnerstagfrüh.

Testrhythmus ab der zweiten Schulwoche

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

AG + PCR*

   

AG

 

AG

AG, PCR

PCR

AG

AG

*am Montag ist eine Kombination aus AG und PCR-Test notwendig, damit für Montag ein gültiges Testergebnis vorliegt. Das PCR-Test-Ergebnis erhalten wir Dienstag früh.

Testzeitpunkt ist jeweils vor bzw. zu Beginn der 1. Unterrichtseinheit.

Außerhalb der Unterrichts- und Gruppenräume bzw. der Internatszimmer ist von allen im gesamten Schulgebäude für die ersten drei Schulwochen verpflichtend ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Nach den ersten drei Schulwochen entscheidet die jeweilige von den Behörden festgelegte Risikolage über die Weiterführung, Verschärfung oder auch Aufhebung dieser Maßnahmen. Dafür sind drei Risikostufen vorgesehen:

  • Stufe 1: kein oder geringes Risiko
  • Stufe 2: mittleres Risiko
  • Stufe 3: hohes oder sehr hohes Risiko

Unabhängig von dieser von unserer Schulbehörde vorgenommenen Festlegung der Risikolage, kann die Schulleitung in Abstimmung mit der Schulbehörde definierte standortspezifische Maßnahmen ergreifen.

Im beigefügten Elternbrief (am Ende dieser Seite im Download-Bereich) appelliert Herr Bundesminister Faßmann gemeinsam mit den Vertretern des Elternbeirates für die Inanspruchnahme der Covid-19-Schutzimpfung.

Im Downloadbereich finden Sie zudem weitere hilfreiche Dokumente.

Wir freuen uns aufs neue Schuljahr. – Geben wir Corona keine Chance!

Veröffentlicht am 10.09.2021

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.