Klimaaktionsplan der HLBLA St. Florian – Rückblick 2019/20 und Ausblick

An der HLBLA St. Florian wurde letztes Schuljahr der Klimanotstand ausgerufen. Die Schule hat es sich nun zum Ziel gesetzt, konkrete Maßnahmen umzusetzen. In Form eines Klimaaktionsplanes wurden wichtige Schritte bereits erreicht und für die Zukunft geplant.

Seitdem an der HLBLA St. Florian am 12. Juni 2019 der Klimanotstand ausgerufen wurde, hat sich sehr viel verändert. Leider laufen die Prozesse, die durch den erhöhten Treibhausgasausstoß verursacht werden, wesentlich schneller ab, als die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler berechnet haben.

Das Abschmelzen des Eisschildes auf Grönland sowie der Verlust an Gletschereis in Bergregionen schreiten rasant voran. Durch weniger Niederschlag und längere Trockenperioden leiden nicht nur unsere Fichten, sondern auch viele boreale und tropische Wälder. Diese für das Weltklima wichtigen Kohlenstoffsenken brennen unkontrolliert und emittieren dadurch zusätzlich Kohlendioxid, anstatt es durch ihr Wachstum zu speichern. Einer der stärksten Wirbelstürme, Dorian, zerstörte einen Teil der Bahamas und viele tausend Kilometer weiter nördlich Teile von Neufundland. Die Situation ist wesentlich dramatischer, als sie in der Öffentlichkeit dargestellt wird. Deshalb ist das Gebot der Stunde sofort zu handeln.

Der ausgearbeitete Klimaaktionsplan der HLBLA St. Florian – Download unter der Rubrik „Projekte“ („Klima- und Umweltschutz“) – beinhaltet Maßnahmen für Klimaschutz. Er wird vom Klimaaktionsteam, in dem auch engagierte Schülerinnen und Schülern sowie Eltern zur Mitarbeit eingeladen sind, im Detail ausgearbeitet und Schritt für Schritt umgesetzt werden.

Auch wenn in den letzten Monaten der Fokus die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Änderungen und Einschränkungen waren, bleibt die Klimakrise jedoch bestehen und wird uns die nächsten Jahre und Jahrzehnte immer stärker beschäftigen. Rückblickend auf das vergangene Schuljahr kann festgehalten werden, dass viele Aktivitäten, die im Klimaaktionsplan der HLBLA St. Florian festgeschrieben sind, umgesetzt wurden. Ein Anfang ist gemacht. Genauere Informationen über vergangene Aktivitäten und zukünftige Ziele finden sich auf der Homepage unter der Rubrik „Klima- und Umweltschutz“. Ein kurzer Auszug zeigt die vergangenen und auch zukünftig geplanten Klimaschutzmaßnahmen:

  • CO2-Bilanzierung: Als einzige Schule im Verbund verschiedener Universitäten (z.B. unter anderem die BOKU Wien) wird eine CO2-Bilanzierung erstellt, um klimarelevante Aktivitäten an der HLBLA St. Florian (motorisierter Individualverkehr, Energiebedarf der Schule, Kühlgase, Ernährung, …) besser erfassen zu können, deren Einsparungspotentiale zu ermitteln und mit geeigneten Maßnahmen den CO2 Ausstoß zu verringern.
  • Green Peers: Mittlerweile haben 10 Schülerinnen und Schüler aus den 2. und 3. Jahrgängen die Ausbildung zum Green Peer absolviert, welche vom Klimabündnis OÖ angeboten wird. Auch in diesem Schuljahr sollen wieder Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhalten, eine Ausbildung absolvieren zu können. Aufgabe der Green Peers ist es, die Klimathematik innerhalb der Klasse, in der Schule sowie im Internat mit gleichaltrigen Schülerinnen und Schülern zu diskutieren, Ideen und Vorstellungen zu entwickeln und Umsetzungsvorschläge zu erarbeiten. Unterstützung hierbei erhalten sie vom Klimaaktionsteam der HLBLA St. Florian.
  • Mitfahr-App: Um vor allem wichtige Schritte gegen den klimaschädlichen motorisierten Individualverkehr setzen zu können, ist an der Schule im Bereich Mobilität die Verwendung einer Mitfahr-App (Green Drive, www.greendrive.at) in Planung. Über diese einfach zu bedienende App können sich Bedienstete sowie Schülerinnen und Schüler für gemeinsame Fahrten zusammenschließen. Weiters können CO2-Einsparunen dokumentiert und auch hier Verbesserungspotentiale ermittelt werden.
  • Flurreinigungsaktion 2021: Im Frühjahr ist in Kooperation mit der Gemeinde St. Florian eine Müllsammelsaktion geplant, welche von den Green Peers unter Mithilfe des Klimaaktionsteams geplant und organisiert wird. Damit soll Bewusstsein für Abfallvermeidung und sorgsamer Umgang mit Ressourcen sowie mit der Natur geschaffen werden.
  • Regionale Schuljause: Im Zuge des Projekt- und Regionalmanagementunterrichts ist an der HLBLA St. Florian geplant, in der großen Pause wieder eine Schuljause einzurichten, wobei hier auf Regionalität und Saisonalität gesetzt wird. In der Vorbereitungsphase wurden um landwirtschaftliche Direktvermarkterinnen und –vermarkter aus der zentralen Umgebung geworben.
  • Rubrik „Klima- und Umweltschutzin der Bibliothek: Mit diesem Schuljahr wurde ein eigener Literatur- und Medienbereich zum Umwelt- und Klimaschutz in der Bibliothek der HLBLA St. Florian eingerichtet. Dieser wird laufend aktualisiert und enthält Fachzeitschriften, Fachliteratur sowie belletristische Werke zur Klimakrise.

Diese Punkte bilden nur einen zusammengefassten Überblick. Für weitere und detailliertere Informationen können Sie gerne die neue Schulhomepage der Höheren Landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt St. Florian besuchen (www.hlbla-florian.at). Des Weiteren ist die Schule auch im Bereich Social-Media sehr aktiv. Laufende und zukünftige Projekte und Workshops werden auf den Social-Media-Plattformen der Schule gepostet.

Die HLBLA St. Florian ist auf folgenden Internetseiten zu finden:

Veröffentlicht am 15.09.2020