Zwei Berichte aus dem Florianer Schulleben geben Einblicke in die interessante und abwechslungsreiche Ausbildung der Höheren Landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt St. Florian – der zukunftsorientierten Schule für alle an Landwirtschaft und interessierten Mädchen und Burschen im Alter von 14 Jahren.

Als Florianerin und Florianer erwirbt man mit der Reife- und Diplomprüfung zusätzlich eine hervorragende fundierte und fachliche Ausbildung, die perfekt auf das spätere Berufsleben vorbereitet und beste Erfolgsaussichten verspricht.

Selbständiges und projektorientiertes Planen und Arbeiten werden hierbei großgeschrieben und gefördert. So produzierten die Schülerinnen und Schüler der ersten Jahrgänge im Rahmen des Holzverarbeitungs-Unterrichts eine drehbare Servierplatte. Dieses originelle Werkstück wird somit zu einem echten Hingucker bei der nächsten Jause, eignet sich aber auch perfekt als Weihnachtsgeschenk.

Im Mittelpunkt der täglichen Arbeit an der HLBLA St. Florian, die heuer mittlerweile auch ihr 50-jähriges Bestehen feiert, stehen die Schülerinnen und Schüler. Sie sollen ihre Begabungen und Potentiale zur Entfaltung bringen können. Deshalb gibt es im Lehrplan viele Wahlmöglichkeiten für die individuelle Gestaltung der 5-jährigen Ausbildung.

Daneben hat es sich die Schule auch zu einer zentralen Aufgabe gemacht, umweltschonend mit vorhandenen Ressourcen umzugehen – im Einklang mit der Natur, den Menschen und den Tieren. In diesem Zusammenhang ist vor allem der Klimaschutz ein wichtiges Thema. So wurde an der HLBLA St. Florian am 12.06.2019 der Klimanotstand ausgerufen. Die Schule hat es sich nun zum Ziel gesetzt, konkrete Maßnahmen umzusetzen und einen monatlichen Statusbericht zu veröffentlichen. In Form eines Klimaaktionsplanes werden die Ziele nun umgesetzt.

Die Schülerinnen und Schüler des 3B-Jahrganges beschäftigten sich in den vergangenen Wochen sehr intensiv mit der Thematik „Landwirtschaft in Zeiten des Klimawandels“. Dabei wurden selbst gewählte Themenbereiche aus unterschiedlichen Perspektiven bearbeitet. In Form von individuell erstellten Plakaten kann man sich nun über die Ergebnisse in der Aula der Schule informieren.

Um sich selbst ein Bild von der Schule und den stattgefundenen Exkursionen und Vorträgen, aber auch vom attraktiven Angebot wie laufende Projekte, Workshops und den einzelnen Fachbereichen machen zu können, lädt die Höhere Landwirtschaftliche Bundeslehranstalt St. Florian recht herzlich zu Informationsveranstaltungen im neuen Jahr ein.

Informationsveranstaltungen im Jahr 2020:

  • 30. Jänner 2020 (18 bis 20 Uhr)
  • 31. Jänner 2020 (14 bis 16 Uhr)

Direktor Fachberger ist überzeugt: „Die HLBLA St. Florian ist ein Lernort, eine Werkstätte und ein Labor. Sie ist ein einzigartiges Soziotop, in dem viele verschiedene Persönlichkeiten aus allen Landesteilen zusammenkommen, um gemeinsam zu arbeiten, zu lernen, zu wachsen, zu reifen, zu leben. Sie ist eine einmalige Schule an einem besonderen Ort. Und dennoch, aber wahrscheinlich gerade deshalb, dreht sich letztlich alles um die Landwirtschaft. Eine Landwirtschaft, die die Naturgesetze achtet und uns täglich mit dem Lebensnotwendigen versorgt.“