Schülerinnen und Schüler der HLBLA St. Florian besuchten am 13.11.2019 die Landtechnikmesse „Agritechnica“ in Hannover.

Die größte Landtechnikmesse der Welt, die „Agritechnica“, findet jedes zweite Jahr in Hannover statt. Auch dieses Jahr ließen sich 59 Schülerinnen und Schüler der 4. und 5. Klassen sowie zwei Lehrer der Höheren Landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt St. Florian das Spiegelbild der Innovationskraft der Landmaschinenhersteller nicht entgehen.

Einen ganzen Tag konnten sie auf dem ca. 40 Hektar großen Messegelände verbringen, um viele der 2750 Aussteller in 27 Hallen zu besuchen und um sich über die Innovationen im landwirtschaftlichen Bereich zu informieren. Erfreulich war auch, dass zahlreiche Florianer Absolventinnen und Absolventen bei Messeständen meist österreichischer Landtechnikhersteller als Expertinnen und Experten für Auskünfte zur Verfügung standen.

Für ihre Technik-Begeisterung nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Exkursion große Strapazen in Kauf: Sie verbrachten die Nacht davor und danach im Stockbus, um 800 Kilometer Distanz zu überwinden.

Auf der „Agritechnica“, welche dieses Jahr vom 10. bis 16. November auf dem Messegelände in Hannover stattfand und welche mit mehr als 2750 Ausstellern aus über 51 Ländern tausende Besucherinnen und Besucher aus aller Welt anlockt, erhält man Einblicke in die neuesten Entwicklungen aus dem Bereich der Landtechnik und Landwirtschaft.

Dabei waren die „Digitalisierung“ und die „Landwirtschaft 4.0“ eine der zentralen Aspekte auf der diesjährigen Messe. So konnten z.B. autonome, also selbstfahrende, Fahrzeuge bewundert werden, die den Markt der Zukunft bilden werden. Damit werden nicht nur Kosten gesenkt, sondern auch die Umwelt und unsere Lebensmittel werden dadurch geschützt.

Ein weiterer wichtiger Trend auf der Messe war die mechanische Unkrautbekämpfung. Hersteller aus der ganzen Welt gaben Einblicke in die Produktvarianten und stellten Innovationskonzepte vor. Die Schülerinnen und Schüler der HLBLA St. Florian konnten hier noch tiefer in die Materie hineinschnuppern und erhielten eine exklusive Standführung der österreichischen Firma Einböck, welche mechanische Unkrautbekämpfungsmaschinen produziert.

Tenor der Teilnehmer/innen: 
Es war ein einmaliges Erlebnis und ist die Anstrengungen allemal wert!

Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und Einblicke in neue Entwicklungen zu bekommen, stehen auch nächstes Schuljahr wieder Besuche von österreichischen und internationalen Landwirtschafts- und Landtechnik-Messen auf dem Programm.

Als Florianerin und Florianer erwirbt man somit mit der Reife- und Diplomprüfung zusätzlich eine hervorragende fundierte und fachliche Ausbildung, die perfekt auf das spätere Berufsleben vorbereitet und beste Erfolgsaussichten verspricht.

Um sich selbst ein Bild von der Schule und den stattgefundenen Exkursionen, aber auch vom attraktiven Angebot wie laufende Projekte, Workshops und den einzelnen Fachbereichen machen zu können, lädt die Höhere Landwirtschaftliche Bundeslehranstalt St. Florian auch nächstes Jahr zu Informationsveranstaltungen ein. Interessierte Besucherinnen und Besucher sind herzlich willkommen.

Informationsveranstaltungen im Jahr 2020:

  • 30. Jänner 2020 (18 bis 20 Uhr)
  • 31. Jänner 2020 (14 bis 16 Uhr)