Am Samstag (09.11.2019, 9-13 Uhr) fand der Tag der offenen Tür an der HLBLA St. Florian statt. Interessierte Besucherinnen und Besucher bekamen Einblicke in die traditionsbewusste und zukunftsorientierte Ausbildung der Schule.

Die Höhere Landwirtschaftliche Bundeslehranstalt St. Florian zeigt deutlich, dass sich Tradition und Fortschritt optimal vereinbaren lassen. So feiert die Schule dieses Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum.

BesucherInnen konnten am 09. November 2019 in der Zeit zwischen 09:00 und 13:00 Uhr selbständig oder mit SchülerInnenguides das gesamte Areal erkunden. Getreu dem Motto „lebendig – vielseitig – individuell" stand an diesem Samstag die Schulgemeinschaft für Gespräche und für die persönliche Beratung der Interessenten zur Verfügung.

Die Schule im Grünen bietet geräumige Klassen, moderne Labors, Werkstätten und ein neues Fleischverarbeitungszentrum.

Vorgestellt wurden auch Zusatzqualifikationen wie die JungjägerInnenausbildung, die Ausbildung zur/zum Qualitätsbeauftragten sowie internationale Austauschprogramme und Aktivitäten, an denen die Schule teilnimmt.

Bei den Themen Bildung und Schule geht es aber nicht nur um das Gebäude an diesem Standort, das zweifelsohne wichtig und daher unverzichtbar ist. 50 Jahre HLBLA St. Florian heißt vor allem: Seit 50 Jahren arbeiten Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler, Bedienstete und Schulpartner der Höheren Landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt in St. Florian intensiv an der Zukunft und generieren Bildung. Eine Bildung, die zugeschnitten ist auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler und auf die Ansprüche der Landwirtschaft und Gesellschaft, alte Traditionen bewahrend andererseits immer auf dem neuesten Stand.

Für gute Leistungen ist es ebenso wichtig, sich wohl und gut aufgehoben zu fühlen. Im angeschlossenen modern ausgestatteten Wohnheim, wo rund zwei Drittel der knapp 270 Schülerinnen und Schüler untergebracht sind, informierten Pädagoginnen und Pädagogen über den Alltag und verschiedene Angebote. Ebenso wurden die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten im Internat vorgestellt (z.B. Schulorchester, Schulband, Theatergruppe, Fitnessraum, Sportplatz oder SchülerInnencafé). Man erhielt hier Einblicke in das gemeinschaftliche Zusammenleben der Schule, welches zusätzlich zum positiven Schulklima der HLBLA St. Florian beiträgt.

Vielfältig wie die Ausbildung war auch das Rahmenprogramm am Tag der offenen Tür in St. Florian, wo man den Besucherinnen und Besuchern z.B. auch Einblicke in das „Florianer Leben“ ermöglichte. So präsentierten das Schulorchester und die Schuhplattler Ausschnitte aus ihren Programmen und am Bauernmarkt wurden gemeinsam von SchülerInnen und LehrerInnen sowie von AbsolventInnen produzierte Produkte zum Verkauf angeboten.

Direktor Fachberger ist überzeugt: „Die HLBLA St. Florian ist ein Lernort, eine Werkstätte und ein Labor. Sie ist ein einzigartiges Soziotop, in dem viele verschiedene Persönlichkeiten aus allen Landesteilen zusammenkommen, um gemeinsam zu arbeiten, zu lernen, zu wachsen, zu reifen, zu leben. Sie ist eine einmalige Schule an einem besonderen Ort. Und dennoch, aber wahrscheinlich gerade deshalb, dreht sich letztlich alles um die Landwirtschaft. Eine Landwirtschaft, die die Naturgesetze achtet und uns täglich mit dem Lebensnotwendigen versorgt.“

Auch nächstes Jahr gibt es ebenfalls Möglichkeiten, sich ein Bild von der Schule zu machen.

Weitere Informationsveranstaltungen:

  • 30. Jänner 2020 (18 bis 20 Uhr)
  • 31. Jänner 2020 (14 bis 16 Uhr)