An der Höheren Landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt in St. Florian wird während der fünf Schuljahre das theoretische und praktische Wissen nicht nur im Unterricht, sondern auch außerhalb gefestigt und gefördert, z.B. im Rahmen von Exkursionen zu renommierten Betrieben mit Werkbesichtigungen oder beim Besuch von österreichischen und nationalen Landwirtschafts- und Landtechnik-Messen.

Als Florianerin und Florianer erwirbt man mit der Reife- und Diplomprüfung zusätzlich eine hervorragende fundierte und fachliche Ausbildung, die perfekt auf das spätere Berufsleben vorbereitet und beste Erfolgsaussichten verspricht.

Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und Einblicke in neue Entwicklungen zu bekommen, stehen jedes Schuljahr Besuche von österreichischen und internationalen Landwirtschafts- und Landtechnik-Messen auf dem Programm. So besuchen die Schülerinnen und Schüler auch heuer wieder die Agritechnika in Hannover (10. bis 16. November auf dem Messegelände Hannover), die weltgrößte agrartechnische Fachmesse, welche mit mehr als 2750 Ausstellern aus über 51 Ländern tausende Besucherinnen und Besucher aus aller Welt anlockt.

Die Kooperationen mit modernen Betrieben stehen an der HLBLA St. Florian ebenso im Mittelpunkt. Als Beispiel kann die Abschlusslehrfahrt des 4. Jahrganges (4B) vergangenes Schuljahr genannt werden. Ende Mai 2019 unternahmen die Schülerinnen und Schüler eine einwöchige Exkursion nach Bayern. Das vielseitige Programm bot die Möglichkeit, hautnah die faszinierende Welt der Landwirtschaft und Landtechnik kennenzulernen.

Besucht wurden z.B. diverse Landtechnikfirmen:

  • Traktorenwerk Lindner GmbH in Kundl (Hersteller von Traktoren und Transporter für die Berg- und Grünlandwirtschaft sowie für den Forst- und Kommunaleinsatz)
  • Fliegl Fahrzeugbau GmbH in Mühldorf am Inn (International tätiger Hersteller von Aufliegern und Anhängern sowie Produktion von Nutzfahrzeugen und Landmaschinen)
  • Siloking Mayer Maschinenbau GmbH in Tittmoning (Produzent von Vertikal-Futtermischtechnik)
  • Holmer Maschinenbau GmbH in Schierling/Eggmühl (Hersteller für spezielle Rodetechnik, z.B. Zuckerrübenvollernter)

Weiters wurde auch die Bayrische Landesanstalt für Landwirtschaft in Grub besichtigt, welche als das Wissens- und Dienstleistungszentrum für die Landwirtschaft in Bayern angesehen werden kann.

Neben diesen interessanten Einblicken in die Welt der Landwirtschaft und Landtechnik hatten die Schülerinnen und Schüler auch die Möglichkeit, kulturelle Eindrücke zu sammeln, z.B. mit dem Besuch der Allianz Arena oder bei einem historischen Stadtrundgang durch München.

Auch das Technische Museum in München (Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik) durfte dabei nicht fehlen. Das größtes Wissenschafts- und Technikmuseum der Welt, wo rund 28.000 Objekte aus etwa 50 Bereichen der Naturwissenschaften und Technik ausgestellt sind, lockt jährlich ca. 1,5 Millionen Menschen an.

Den Abschluss bildete die Werksbesichtigung der größten Weißbierbrauerei der Welt, der Erdinger Weißbräu-Brauerei, die in über 95 Länder weltweit exportiert.

Als Resümee kann festgehalten werden, dass den Schülerinnen und Schülern ein interessantes Programm geboten wurde und auch gleichzeitig die Klassengemeinschaft gefördert wurde.

Um sich selbst ein Bild von der Schule und den stattgefundenen Exkursionen, aber auch vom attraktiven Angebot wie laufende Projekte, Workshops und den einzelnen Fachbereichen machen zu können, lädt die Höhere Landwirtschaftliche Bundeslehranstalt St. Florian recht herzlich zum diesjährigen Tag der offenen Tür am Samstag, den 09.11.2019 (09:00-13:00 Uhr), ein.

Weitere Informationsveranstaltungen:

30. Jänner 2020 (18 bis 20 Uhr)

31. Jänner 2020 (14 bis 16 Uhr)