Gemeinsam für den Klimaschutz – Unter diesem Motto unternahmen die Schülerinnen und Schüler des 5A-Jahrganges einen Lehrausgang nach Linz.

Klimaschutz steht ganz oben auf der Agenda der HLBLA St. Florian. Das Wissen über die negativen Auswirkungen des Klimawandels im Allgemeinen und im Speziellen in der Landwirtschaft ist den Schülerinnen und Schülern bekannt. Bei der intensiven Auseinandersetzung mit diesem Thema stellte sich auch die Frage, warum bei uns in Österreich so wenig gegen dieses weltweite Phänomen getan wird.

Die Antwort liegt in den gegenseitigen Abhängigkeiten und Netzwerken von Politik und Wirtschaft, Interessensvertretungen, Verbänden und Unternehmen und auch in der Angst der Politikerinnen und Politiker bei unbeliebten Entscheidungen ihre Wählerinnen und Wähler unddamit ihre Macht zu verlieren.

Diese Erkenntnis und die Erfahrungen aus dem schon zu Beginn des Schuljahres gespielten Strategiespiels "Fishbanks" ermöglichte es den jungen Erwachsenen die Zusammenhänge zu verstehen und die Gefahren des globalen Wettbewerbs für unsere Lebensgrundlagen zu erkennen.

Wie können dann aber die notwendigen Veränderungsprozesse in Gang gesetzt werden?

Auch dazu wurde im Unterricht gearbeitet und herausgefunden, dass der Schlüssel dazu in einer Zivilgesellschaft liegt, die zu ihrem demokratischen Verständnis weit mehr als die Teilnahme an Wahlen zählt. Die eigene Stimme gegen Ungerechtigkeiten und Verbrechen gegen Mensch und Natur zu erheben, demokratische Mittel zum Aufbau von gesellschaftlichem Druck anzuwenden und Ziele zum Wohle der Gemeinschaft zu verfolgen sind hier anzuführen.

Deshalb waren einige SchülerInnen der 5A bereits beim globalen Klimastreik am 15. März 2019 in Linz dabei, um dort ihre Stimme für den Klimaschutz zu erheben. In der Woche darauf wurde der Unterricht für die ganze Klasse auf den Linzer Hauptplatz verlegt.

In Linz referierte Johannes Wahlmüller, Klimasprecher von GLOBAL 2000 über die Auswirkungen des Klimawandels und notwendige Klimaschutzmaßnahmen für die Einhaltung der Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens. Die 5A nahm mit Prof. DI Hannes Hohensinner an dieser Veranstaltung teil. Das Resümee war, dass dies ein weiterer kleiner Puzzlestein auf dem Weg zu einer nachhaltigen und klimafreundlichen Lebensweise war, dem viele weitere folgen müssen, um das Ziel zu erreichen.