Am Dienstag, den 12.02.2019, besuchte der 1A-, 2A- und 3A-Jahrgang der HLBLA St. Florian die Vorstellung Krieg der Welten (H. G. Wells) im Landestheater Linz.

Das Werk Krieg der Welten(engl. Originaltitel: The War of the Worlds) ist eines der bekanntesten und zugleich bedeutendsten Werke vom Autor H. G. Wells, welches als Vorlage für zahlreiche Verfilmungen und Science Fiction Romane diente, zuletzt im Film „Krieg der Welten“ mit Tom Cruise.

In dieser Geschichte, erstmals 1898 erschienen, greifen Außerirdische vom Planeten Mars – die Marsianer– in dreibeinigen Kampfmaschinen das Vereinigte Königreich Großbritannien an. Ziel dabei ist es die Rohstoffe sowie vor allem das Wasser der Erde zu erobern und die Erdbewohner/-innen zu vernichten.

Gegen die außerirdischen Invasoren helfen anfangs keine menschlichen Waffen und es scheint, als ob das Ende der Menschheit besiegelt ist.

Schlussendlich werden sie jedoch besiegt, da ihr Immunsystem nicht auf Bakterien und Krankheiten der Erde vorbereitet sind.

Im Landestheater Linz wird zurzeit diese einerseits alte und zugleich moderne Vorstellung von der Invasion außerirdischer Lebewesen schauspielerisch vorgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler aus den 1., 2. und 3. Jahrgängen (1A, 2A, 3A) der Höheren landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt St. Florian nahmen zu diesem Zweck an einer Vormittagsvorstellung teil. Nach der 2. Einheit Unterricht fuhr man gemeinsam per Bus zur Vorstellung.

Mit schlichten jedoch zugleich auch beeindruckenden Schauspieleinlagen – in diesem Zusammenhang ist vor allem die künstlich erzeugte Geräuschkulisse zu nennen – erlebten die Schüler/-innen fast schon hautnah mit, wie sich Wells bereits Ende des. 19. Jahrhunderts eine außerirdische Invasion vorstellte.

Dies ist dabei nur ein Beispiel für verschiedene Aktivitäten und Exkursionen an der HLBLA St. Florian. Im Fach Deutsch erhalten die Schülerinnen und Schüler, neben den zu lernenden Kompetenzen für Leben und Beruf, auch wichtige und interessante Einblicke in den Bereichen der Kunst und Literatur bzw. Weltliteratur.