Mit diesem Titel hat die HLBLA St. Florian zu der alljährlichen Adventbesinnung am Tag vor der Abreise in die Weihnachtsferien eingeladen.

Die Schule greift damit den Prozess der Diözese Linz, „Kirche weit denken“, auf und tritt somit in den  Dialogprozess zur Frage der Zukunft der Katholischen Kirche in Oberösterreich ein.

Mit schwungvollen Klängen sorgte die Schulmusik unter Leitung von Frau DI Müllner für einen guten Start der Veranstaltung.

Frau Dr. Christine Haiden, Journalistin, Präsidentin des OÖ Presseclubs, Frau Lisa Infanger, Vorsitzende der Katholischen Jugend OÖ, Matthias Zauner, Koordinator Netzwerk Jugendpastoral auf Österreichebene regten mit ihren Statements zum Nachdenken und Weiterdenken an.

Eva-Maria Hinterplattner, Beauftragte für die Jugendpastoral im Dekanat Enns Lorch und Religionslehrer Mag. Josef Nöbauer moderierten die Veranstaltung.

Felix Lumetsberger, 4 A Jahrgang, fasst seine Kernbotschaft der Adventbesinnung so zusammen:

„Als Christ gehst du immer ein wenig neben der Spur des gängigen Weges, du bemühst dich, deine Haltungen zu verstehen und zu leben, dazu braucht es auch Mut. Ich trete gerne für eine Kirche ein, die  solidarisch mit allen Menschen lebt und welche die Herausforderungen der Zeit  im christlich-humanistischen  Geist angeht.“

Am Nachmittag gingen dann in der traditionellen Adventwanderung zahlreiche Schülerinnen und Schüler zur Basilika St. Laurenz in Enns. Die Kirche gab dann noch Raum und Zeit für Stille.

Vertreterinnen und Vertreter des  Elternvereins sorgten mit der klassischen „Florianer Hasensuppe“  bei den wärmenden Feuerschalen und den Klängen der Blechbläser für  einen stimmungsvollen, genussvollen Ausklang.

V.li.n.re. Direktor Dr. Hubert Fachberger, Dr. Christine Haiden,Mag.aEva Maria Hinterplattner, Lisa Infanger, Matthias Zauner, DI M. Müllner, Mag. J. Nöbauer waren die verantwortlichen Personen für die Planung und Durchführung der Adventbesinnung an der HLBLA St. Florian.