Das Schulorchester der HLBLA St. Florian unter der Leitung von Frau Mag. Maria Möslinger gastierte gemeinsam mit den Schulkapellen der Partnerschulen aus Tabor (Tschechische Republik), Klosterneuburg und den Südtiroler Gastgebern am 10. Mai in der Aula Magna in Auer.

Bereits seit 2010 leitet Frau Mag. Maria Möslinger das Schulorchester der höheren landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt in St. Florian und baute es von einer kleinen Gruppe zu einem 55-köpfigen Orchester auf. Auftritte über das Schuljahr hinweg bereichern nicht nur die Feste und Veranstaltungen an der Schule, sondern auch in der Gemeinde St. Florian. So gab das Schulorchester vor zwei Jahren ein Konzert im Altersheim und spielte letztes Jahr bei der Eröffnung der Raststation des Römerradweges. 

Das Konzert in Auer war der erste Auftritt außerhalb Österreichs. Mit 29 Musikerinnen und Musikern, davon 4 Absolventen, reiste das Schulorchester nach Südtirol. Bei der von 2 Schülerinnen der Partnerschule aus Auer moderierten Veranstaltung spielten die Bigband der Musikschule Auer, die Schulkapelle der Oberschule für Landwirtschaft (OFL) Auer, das Trio der Landwirtschaftsschule Tabor, die Blaskapelle der HBLA Klosterneuburg und das Schulorchester der HLBLA St. Florian. Die Tanzgruppe der OFL Auer führte zwei Volkstänze auf. Zum Abschluss standen alle Musiker gemeinsam auf der Bühne und begeisterten das volle Haus mit dem Böhmischen Traum und dem Bozner Bergsteigermarsch.  

Die Florianer beeindruckten das Publikum mit einer abwechslungsreichen Mischung aus modernen und traditionellen Stücken. Besonderen Applaus erhielten sie für ihre Darbietung des Abba Medleys Abba Gold. Dieser professionelle Auftritt ist das Ergebnis der kontinuierlichen Arbeit von Frau Mag. Maria Möslinger mit den Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Freifaches Musik. 

Der Auftritt war aber auch eine Gelegenheit, die bereits seit 20 Jahren bestehende Partnerschaft der HLBLA St. Florian mit der Oberfachschule für Landwirtschaft in Auer würdig zu feier