In Oberösterreich werden seit mehr als 20 Jahren Lysimeteruntersuchungen als Grundlage für eine boden- und gewässerschonende Bewirtschaftung und Beratung durchgeführt. Dieses Jubiläum war Anlass dafür, dass Lysimeter ins Zentrum der heurigen Boden.Wasser.Schutz.Tagung an der HLBLA St. Florian zu stellen.

In ihren Begrüßungsansprachen lobten LR KommRat Elmar Podgorschek und LAbg. Ulrike Schwarz die Arbeiten, die in Oberösterreich für den Boden- und Gewässerschutz durchgeführt werden und bekräftigten ihrerseits, dass der Beitrag der Politik die Gewährleistung der Rahmenbedingungen ist und diese auch weiterhin im Sinne des Boden- und Gewässerschutzes gestaltet werden. NR Bgm. Ing. Manfred Hofinger bedankte sich in Vertretung von LR Max Hiegelsberger besonders bei den Landwirten, die durch ihrer Bewirtschaftung auf den Grundwasserschatz in Oberösterreich achten. DI Dr. Robert Fenz, Leiter der Abteilung Nationale und Internationale Wasserwirtschaft des BMLFUW überbrachte die Grüße des Bundesministers. Direktor DI Dr. Hubert Fachberger eröffnete anschließend die Tagung durch welche DI Thomas Wallner (Referatsleiter BWSB) führte.

Der erste Referent DI Karl Seltenhammer (Abteilung Grund- und Trinkwasserwirtschaft beim Amt der Oö. Landesregierung) stellte die Geschichte der Lysimeteruntersuchungen in Oberösterreich vor und gab einen kurzen Ausblick auf die zukünftige Entwicklung. Univ.Doz. Dr. Johann Fank (CEO JR-AquaConSol GmbH, Graz) präsentierte die Einsatzgebiete moderner Lysimeteranlagen. DI Erwin Murer (Bundesamt für Wasserwirtschaft, Petzenkirchen) zeigte, wie Lysimeterergebnisse im Bereich Grundwasserschutz Anwendung in der Praxis finden. Der letzte Referent des Vormittages DI Werner Schöngruber (Abteilung Grund- und Trinkwasserwirtschaft beim Amt der Oö. Landesregierung) präsentierte den quantitativen und qualitativen Zustand der Grundwässer in Oberösterreich.

Den Nachmittag eröffnete Dr. Max Kuderna (wpa Beratende Ingenieure GmbH, Wien) der über die Lysimeteruntersuchungsergebnisse in Oberösterreich und deren Anwendung für die Praxis referierte. Franz Aitzetmüller (Pettenbach) und Johann Gusenleitner (Schwertberg) sind zwei Lysimeterlandwirte die das praktische Arbeiten mit Lysimeter aus Sicht des Landwirtes vorstellten.

Ehrung der Lysimeterlandwirte

Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung der Lysimeterlandwirte. Geehrt wurden Franz und Alexander Aitzetmüller (Pettenbach), Franz Karlsberger sen. und jun. (Eberstalzell), Ing. Alois Winklehner (Pucking) und Johann Gusenleitner (Schwertberg) für die langjährige und zeitintensive Betreuung der Lysimeteranlagen auf ihren Betrieben und somit für ihren Einsatz für den Schutz des Grundwassers.

Weitere Informationen zur Tagung, die Referentenbeiträge sowie Fotos finden Sie auf der Homepage der Boden.Wasser.Schutz.Beratung www.bwsb.at in den Bereichen Aktuelles und Fotoservice bzw. unter 050 6902 1426.