Ein Programm der besonderen Art stand für die Schülerinnen und Schüler der HLBLA St. Florian in der letzten Schulwoche auf dem Stundenplan. Sie hatten die Möglichkeit zahlreiche klassenübergreifende Workshops je nach Interesse und Talent zu belegen. Die Bandbreite der Kurse, die von den Lehrerinnen und Lehrern der Schule organisiert wurden, war auch im heurigen Jahr bemerkenswert.

Fachlich weiterbilden konnten sich die SchülerInnen u. a. beim Klauenpflege- und Jagdkurs. Zahlreich besucht wurde auch der Bewerbungsworkshop sowie die Einschulungen in das richtige Mähen von Moorwiesen oder das Schwenden. Die Artenvielfalt der Natur einmal anders, erlebten die Schülerinnen und Schüler des 1A-Jhg. gemeinsam mit DI Dagmar Thaller und dem Jahrgangsvorstand Johannes Pöschl, BEd beim Biodiversitätsworkshop in den Traunauen bei Ebelsberg. Der Biologe Michel Kalas vermittelte vor Ort Wissen über die empfindlichen Lebensräume in den Auen, was von den Teilnehmenden genauso begeistert aufgenommen wurde, wie zahlreiche gruppendynamische Aktivitäten.

Kreativität war vor allem beim Besuch des Impro-Theaterworkshops gefragt und für die Besucher des Geocaching Kurses standen kniffelige Denkaufgaben auf dem Programm. Bei dieser Hightech-Schatzsuche, die weltweit von Leuten, ausgerüstet mit einem GPS-Gerät, gespielt wird, müssen die TeilnehmerInnen im Freien versteckte Behältnisse, genannt "Geocaches" suchen und finden, und teilen ihre Erfahrungen online.

Kulturell interessierte SchülerInnen wiederum konnten an zahlreichen Exkursionen z.B. zum Green Belt Centre in Windhaag bei Freistadt, zur Lenzing AG oder zur Landesgartenschau in Bad Ischl teilnehmen oder einen Schnupperkurse in Italienisch, Französich oder American Football besuchen. Zur Auswahl standen außerdem noch zahlreiche Mottokinos und ein Kochkurs.

Durch die Teilnahme an der Aktion „Global Solidarity – Jugend übernimmt Verantwortung“ zeigten die Florianer SchülerInnen einmal mehr, dass ihnen das Wohl Anderer ein Anliegen ist. Zahlreiche SchülerInnen stellten an zwei Tagen ihre Arbeitskraft für eine Spende an Intersol zur Verfügung. Der gesammelte Betrag kommt im heurigen Jahr den bolivianischen Organisationen Complejo Solar Oruro (CSO) und PROBIOMA (David vs. Goliath) zugute.