An der HLBLA St. Florian erwirbt man mit der Reife- und Diplomprüfung zusätzlich eine hervorragende fundierte fachliche, theoretische und praktische Ausbildung. Im Rahmen des Praxisunterrichts werden, beginnend bereits im ersten Jahrgang, praktische Tätigkeiten gelernt, geübt und gefestigt.

Die Schülerinnen und Schüler der Höheren Landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt St. Florian lernen und vertiefen im Zuge ihrer fünfjährigen Ausbildung einerseits fachtheoretische sowie allgemeinbildende Bildungsinhalte, andererseits wird auch der praktische Unterricht großgeschrieben.

Im Unterrichtsfach Landwirtschaftliches Praktikum – ein Pflichtgegenstand in den ersten vier Jahrgängen – werden verschiedene praktische Arbeiten und Tätigkeiten erlernt, geübt und gefestigt. So bekommt man beispielsweise Einblicke in die Bereiche der Holz- und Metallbearbeitung und übt anhand eines konkret festgelegten Werkstückes die verschiedenen Arbeitsschritte.

Praktische Arbeit an der HLBLA St. Florian heißt auch, sich mit verschiedenen Tätigkeiten im Garten zu beschäftigen. Unter Anleitung werden hierbei verschiedene Gemüsearten und Heilkräuter angebaut, um auch das Gärtnern zu lernen, zu üben und zu festigen.

Die HLBLA St. Florian ist ebenfalls Kooperationspartner vieler verschiedener Institutionen –  zum Beispiel wird mit der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU Wien) oder mit dem Bienenzentrum Oberösterreich zusammengearbeitet. Im Praxisunterricht werden hierzu beispielsweise Versuchsprojekte auf den Versuchsfeldern der Schule durchgeführt, zum Beispiel werden ein- und mehrjährige Saatgutmischungen für zwei Jahre getestet und untersucht. Hierbei wird nicht nur die Blütenvielfalt beobachtet, sondern auch die Insekten werden von einem Entomologen der BOKU bestimmt und aufgenommen. Die mehrjährigen Blühstreifen sind bereits im zweiten Jahr. Die einjährigen wurden im Mai neu angesät.

Das Bienenzentrum Oberösterreich vermittelt als unabhängige Institution Informationen und Wissen zu den Themen Bienen und Biodiversität. Mit Beteiligten aus den Bereichen Bienen- und Landwirtschaft, Bildung, Natur- und Umweltschutz sowie Wissenschaft werden gemeinsame Projekte, Maßnahmen und Aktionen initiiert und umgesetzt. Das somit erworbene neue Wissen und die gewonnenen aktuellen Erkenntnisse werden auf wissenschaftlicher Basis aufbereitet und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Auf den folgenden Fotos sieht man Schülerinnen und Schüler des 1B-Jahrganges bei verschiedenen Arbeitsschritten, zum Beispiel beim Bohren, Schleifen, Feilen, Sägen und Schweißen in der Werkstatt, die Ergebnisse des Gärtnerns sowie Bilder zum beschriebenen Blühstreifen-Projekt, umgesetzt im Praxisunterricht des 3. Jahrganges.

Ein großer Dank gilt hierbei auch den Lehrpersonen der HLBLA St. Florian (Helga Födermayr, Ing. Josef Plaß, Josef Eisenhuber, Peter Föttingerund Andreas Landerl), welche die Lernenden im Praxisunterricht unterstützten und mit Rat und Tat zur Seite standen.