An der Höheren Landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt in St. Florian wird während der fünfjährigen Ausbildung das theoretische und praktische Wissen nicht nur im Unterricht, sondern auch außerhalb gefestigt und gefördert, z.B. im Rahmen von Exkursionen oder interessanten Vorträgen.

Als Florianerin und Florianer erwirbt man mit der Reife- und Diplomprüfung zusätzlich eine hervorragende fundierte und fachliche Ausbildung, die perfekt auf das spätere Berufsleben vorbereitet und beste Erfolgsaussichten verspricht.

Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und Einblicke in neue Entwicklungen zu bekommen, stehen jedes Schuljahr Besuche von österreichischen und internationalen Landwirtschafts- und Landtechnik-Messen, z.B. zuletzt eine Exkursion zur Agritechnica in Hannover, der weltweit größten Messe für Landtechnik, auf dem Programm.

Auch werden im Zuge der Ausbildung Einblicke in die Praxis ermöglicht. So fand ein Stallworkshop am Betrieb Gruber in St. Georgen am Walde statt. Die Gruppe Nutztierhaltung Spezialgebiet der 4. Jahrgänge besuchte am 25.11.2019 den Milchviehbetrieb von Markus Gruber, einem Absolventen der HLBLA St. Florian. Der Stall dieses Betriebes wurde vergangenes Jahr für 70 Milchkühe neu gebaut und ist technisch am neuesten Stand. Vom Melkroboter, über einen Fütterungsroboter, bis hin zum Entmistungsroboter ist alles vorhanden. In allen Bereichen wird auf die neueste Technik gesetzt.

Nach einer sehr interessanten Führung durch den Stall wurden anschließend noch von den Schülerinnen und Schülern in Kleingruppen verschiedenste Erhebungen, wie zum Beispiel die Checkliste zum Thema Tierwohl oder ein Grundfuttertest mithilfe der Schüttelbox, ausgearbeitet.

Zusätzlich finden an der HLBLA St. Florian auch immer wieder interessante Vorträge statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten sich am 27.11.2019 die Frage, ob die Dammkultur das Ackerbausystem der Zukunft ist.

Hierzu konnten sich die Schülerinnen und Schüler bei einer Veranstaltung der Boden.Wasser.Schutz.Beratung, die am 27.11.2019 an der HLBLA St. Florian stattfand, eine Meinung bilden.

Praktikerinnen und Praktiker berichteten über die Vor- und Nachteile der von ihnen angewendeten Systeme.

Julian Turiel erklärte die Wirkung des von ihm entwickelten Häufelpfluges und ging vor allem auf die Bedeutung der Bodenbearbeitung für die Bodenfruchtbarkeit ein.

Dammkulturen stellen auch eine Möglichkeit dar, der Klimaerwärmung und der fast jährlich lang anhaltenden Trockenheit entgegenzuwirken. Dazu braucht es die richtige Technik, aber auch die Berichte der Paktikerinnen und Praktiker über ihre Erfahrungen mit Dammsystemen.

Um sich selbst ein Bild von der Schule und den stattgefundenen Exkursionen und Vorträgen, aber auch vom attraktiven Angebot wie laufende Projekte, Workshops und den einzelnen Fachbereichen machen zu können, lädt die Höhere Landwirtschaftliche Bundeslehranstalt St. Florian recht herzlich zu Informationsveranstaltungen im neuen Jahr ein.

Informationsveranstaltungen im Jahr 2020:

  • 30. Jänner 2020 (18 bis 20 Uhr)
  • 31. Jänner 2020 (14 bis 16 Uhr)